Schulsozialarbeit

 

Seit Mai 2016 verfügt die Grundschule am Koppenplatz mit Herr Pallaske über einen Schulsozialarbeiter. Ermöglicht wird dies über das Projekt “Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen”, dass die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie durchführt. Das Programm wird über Landesmittel finanziert und von der Stiftung SPI als Programmagentur umgesetzt. Der Sozialarbeiter ist über den freien Träger der Jugendhilfe tjfbg gGmbH angestellt. Herr Pallaske ist an allen drei Standorten des Campus Koppenplatz tätig.

Mit Hr. Rohde steht der Grundschule am Koppenplatz zudem stundenweise ein weiterer Kollege zur Unterstützung im Bereich Sozialarbeit zur Verfügung. Hr. Rohde wird aus schuleigenen Mitteln finanziert.

 

Die Schulsozialarbeit soll grundsätzlich für alle Schülerinnen und Schüler da sein, insbesondere aber für die, die auf Grund einer benachteiligenden Position Hilfe bei der Bewältigung schulischer Anforderungen benötigen.

 

Angebote der Jugendsozialarbeit am Campus Koppenplatz:

 

Präventive Angebote in Klassen, Kleingruppen oder mit einzelnen Schülerinnen und Schülern. Schulsozialarbeit unterstützt die Lehrer/Erzieher-Teams der Klassen zu Themen des Sozialen Lernens, bspw. durch das Projekt Faustlos, im Klassenrat, bei der Erstellung oder Überprüfung der Klassenregeln und bei der Gewaltprävention.

Die Schulsozialarbeit ist zudem für die Streitschlichter an den Standorten zuständig.

 

Unterstützende Angebote für Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern in krisenhaften Situationen im schulischen oder familiären Umfeld sowie Beratung von Eltern und Erziehungsberechtigten bei Anliegen, Wünsche oder Sorgen, die das Kind oder die Schule betreffen.

Schulsozialarbeit kann Vermittlung in Fällen festgefahrener Kommunikationsstrukturen zwischen Schüler/innen, Eltern, den pädagogischen Fachkräften oder der Schulleitung anbieten.

 

Koordination von Hilfestrukturen in der Schule oder zu weiterführenden Hilfen sowie Netzwerkarbeit mit anderen Einrichtungen für Kinder und Familien im Sozialraum, wie dem Freizeithaus am Mauerpark, Abenteuerspielplatz Stadt der Kinder, Weinmeisterhaus, Caritas Erziehungs- und Familienberatung, Kultureller Bildungsverbund Zentrum und viele mehr…

 

Kontakt:

 

Hr. Pallaske:

per Handy       0151 41463558

E-Mail             s.pallaske@tjfbg.de

 

Hr. Rohde:

per Handy        0175 6940154

E-Mail              fm.rohde@t-online.de

 

Schülerinnen und Schüler dürfen auch gerne die Briefkästen Schulsozialarbeit nutzen (Koppenplatz: Raum 210, Bergstraße: Raum 202, Auguststraße: Eingangsbereich am schwarzen Brett).

 

 

Links:

 

Rahmenbedingungen des Programms: http://spi-programmagentur.de/pro_info.html

 

 

Homepage tjfbg gGmbH:  http://www.tjfbg.de/angebote-in-schulen/schulsozialarbeit/

 

 

für mehr Sicherheit im Netz: http://www.klicksafe.de/

 

 

April 2018