Organisation und Struktur des SPB

Im Klassenzimmer
Schulhof

In der Frühbetreuung von 6:00 Uhr bis 7:30 Uhr haben die Kinder die Möglichkeit, in ruhiger und gemütlicher Atmosphäre den Tag zu beginnen, Freunde zu treffen und gemeinsam zu frühstücken.

Im Schuljahr 2016/17 findet die Frühbetreuung ausschließlich am Standort Bergstraße statt, die Kinder der anderen Standorte werden von einer Erzieherin oder einem Erzieher um 7:30 Uhr abgeholt. Der Standort Koppenplatz ist ab 7:30 geöffnet, der Standort Auguststraße ab 7:50. Falls Bedarf besteht, können Kinder aus der Auguststraße um 7:30 zum Koppenplatz kommen – sie werden um 7:50 in die Auguststraße gebracht.

Zu 7:50 Uhr werden die Klassen von den jeweiligen Lehrkräften geöffnet und die Kinder können ihre Klasse aufsuchen. Die Bezugs-ErzieherInnen – die einer Klasse zugeordnet und gemeinsam mit den Klassen- lehrerInnen für eine Klasse verantwortlich sind – begleiten die Kinder nicht nur nach der Schule, sondern auch während der Schulzeit im Unterricht.

In diesem Zusammenhang übernimmt der Sozialpädagogische Bereich weitere wichtige Phasen der Tagesstruktur, wie zum Beispiel:

  • Das Schulessen
  • Die Hausaufgabenbetreuung
  • Die Begleitung von Ausflügen und Exkursionen
  • Begleitung von Klassenfahrten und ergänzend organisierten Fahrten
  • Die Begleitung zum Schwimmunterricht
  • Religion/Lebenskunde-Begleitung
  • Begleitung der Teilungsstunden und temporären Lerngruppen
  • Unterrichtsbegleitung / Unterstützung
  • Hofpausenaufsichten
  • Offene Angebote während der Schulzeit wie Bibliothekszeiten, Kleingruppenarbeit, etc.
  • Teilnahme, Vorbereitung und Durchführung von Teamsitzungen und Kleinteams
  • Ferienbetreuung
  • Arbeitsgemeinschaften

Für die Betreuung innerhalb des SPB-Bereiches stehen den Kindern multifunktional eingerichtete Räumlichkeiten zur Verfügung (Freizeiträume, Fachräume wie Bibliothek, NaWi-Raum und Klassenräume); es finden – je nach Bedürfnis der Kinder – Angebote zu (freiem) Spiel, Entspannung etc. zur Verfügung und auch die Außenplätze (Schulhof, Spielplatz) werden in der Betreuung genutzt.

Durch das Angebot von vielfältigen Spielmöglichkeiten (angeleitet oder frei) sollen die Kinder ihre Phantasie, Kreativität und Spontaneität entwickeln und ausleben können. Innerhalb der Gruppe erlernen sie dadurch Normen, Werte und Regeln, kommen in den gemeinsamen Austausch und üben sich in Improvisation und Kommunikation mit anderen, wodurch ihre eigene Kreativität weiter gefördert und mit eingebunden wird.